Jugendarbeit ist gelebte Demokratie - und du bist eingeladen, mitzumachen!

Unser Jugendwerk in Würrtemberg ist ein Ehrenamtlichenwerk, das demokratisch aufgebaut ist. Das bedeutet, dass der Bezirksarbeitskreis (BAK) von der Basis (den ehrenamtlich Mitarbeitenden) gewählt wird, dass der Haushaltsplan, die Konzepte und Arbeitsschwerpunkte nicht von Jugendreferenten oder der Pfarrerschaft vorgegeben werden, sondern durch den BAK festgelegt werden.

Im Bezirksarbeitskreis sind Mitarbeiter aus den verschiedenen Kirchengemeinden unseres Bezirks, die in der Delegiertenversammlung gewählt wurden.

 

Die Delegiertenversammlung findet einmal im Jahr statt. Delegierte/r kann jede/r über 15 Jahre sein, der von den in dieser Gemeinde Mitarbeitenden demokratisch gewählt und in die Versammlung entsandt wurde. In der Delegiertenversammlung werden (wie in einem Verein) die Kassenprüfer benannt, das Ergebnis der Kassenprüfung entgegen genommen, wenn dieses posivitiv ausfiel, der BAK und die Jugendreferenten entlastet. Der Haushaltsplan für das kommende Jahr wird beraten und beschlossen, gegebenenfalls auch die Mitglieder des BAKs, der/die Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende sowie der Kassierer in geheimer Wahl gewählt.

 

Konzepte und Ideen werden beratschlagt und die Jugendreferentin und der/die Bezirksjugendpfarrer/in geben Berichte über das zurückliegende Jahr ab.

 

Die Zahl der Delegierten, die eine Kirchengemeinde entsenden kann, hängt davon ab, wie viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine Kirchengemeinde bei unserem Landesjugendwerk versichert hat; mindestens einen Delegierten hat die Gemeinde aber auf alle Fälle - maximal bis zu fünf.

 

Auf unserer Delegiertenversammlung gibt es immer einen Imbiss und Zeit, miteiander ins Gespräch zu kommen.

 

Die Delegiertenversammlung ist der Ort, in dem Ideen und Rückfragen, Aus- und Rückblick seinen Ort haben. Ohne diese Versammlung könnten wir als Jugendwerk nicht satzungsgemäß arbeiten - und die Ordnung schreibt vor, dass mindestens 50% aller Delegierten anwesend sein müssen, damit eine Delegiertenversammlung stattfinden kann.

Unser EJW ist demokratisch aufgebaut und wird von allen getragen, die in unserem Kirchenbezirk in der Jugendarbeit (in welcher Form auch immer) tätig sind.

 

Daher: Kümmert euch darum, dass in eurer Ortschaft Delegierte gewählt werden und beteiligt euch an der Delegiertenversammlung, denn: Demokratie lebt vom Mitmachen!