Gott und Grill

Gott und Grill - passt das zusammen? Finde es Heraus am Freitag um 19.00 Uhr in der Zoom Konferenz vom EJW Mühlacker und dem Jugendreferat Sindelfingen...

Pen and Paper

Du magst die Fantasie-Welten? Du magst es, in eine andere Rolle zu schlüpfen? Neue Welten erforschen? Einem Abenteuer zu verfolgen? Dann bist du am Dienstag 05.Mai um 19:30 auf Discord genau richtig. Bitte anmelden bei Eva Giek eva.giek@ejw-muehlacker.de oder via handy: 0176-47306533

der zweite Sonntag nach Ostern- auch bekannt als Hirtensonntag

Cluedo

Am 24.04.2020 um 19:30 Uhr trafen sich etliche Jugendliche aus dem Kirchenbezirk Mühlacker, sowie der Region Vaihingen/Enz und sogar aus ein Jugendkreis aus Sindelfingen.

Gemeinsam machten wir uns in 5 Gruppen auf die Suche nach dem Mörder bzw. der Mörderin. Eine Leiche wurden zwischen den Zeltreihen gefunden, mit dem Tod dieser Person war ein Krieg gewonnen worden. Doch wer steckte dahinter? Eine Prophetie und viele Aussagen der sechs Tatverdächtigen gaben peu á peu Hinweise, wie der Mord begangen wurde und vor allem wer der Verursacher war.

 

Alle hatten viel Spaß, auch die Komparsen, die mit ihren Aussagen so manche Gruppe ins Schwitzen brachte. Schlussendlich haben fast alle eine oder mehrere richtige Antworten abgeliefert.

 

Du möchtest mit deinem Jugendkreis dieses Cluedo nachspielen, dann melde dich bei Eva Giek (eva.giekdontospamme@gowaway.ejw-muehlacker.de).

Weitere Spiel und Angebote kannst du hier finden:

https://discordapp.com/invite/DxUTPJm

Escape the Prison - Rückblick

Vergangenen Donnerstag haben sich 3 Gruppen auf den Weg gemacht als Engel Gottes Petrus aus dem Gefängnis zu befreien. Die rund 26 Personen mussten so einige Rätsel lösen. Manche schienen auf den ersten Blick super einfach. Doch bei genauerem Hinschauen, schienen manche Rätsel unlösbar. Der Weg rein ins Gefängnis war blockiert von mathematischen Rätseln über sprachlichen Rätseln bis hin zu einem Kompass der richtig eingesetzt werden musste. Doch am Ende schafften alle Gruppen mit ein wenig Verspätung Petrus aus dem Gefängnis zu retten. Nun kann er weiter den Juden von Jesus Christus, dem auferstandenen König, berichten.

 

 

 

Der etwas andere Osterweg

Ab Palmsonntag wollen wir uns gemeinsam auf den Weg Richtung Ostern machen. Hierfür findest du die verschiedenen Stationen unter der Rubrik "Angebote- Jugendliche".
Viel Spaß beim Lesen und Nachdenken. :-)

Ostersonntag

Der Herr ist auferstanden!

Der Herr ist wahrhaftig auferstanden!

Es ist Ostern geworden, als vor ca. 2000 Jahren die Frauen zum Grab kamen und das auch zur Zeit des Sonnenaufgangs, war das Grab leer. Die vier Ostergeschichten haben verschiedene Facetten, aber das wichtigste ist ihnen Gemeinsam: Das Grab ist leer. Jesus ist nicht mehr da.

Gedanken, dass der Leichnam von irgendwem weggenommen wurde, werden schnell von Jesus selbst zerstreut, als er seinen Jüngern lebendig begegnet. Zuerst den zwei Frauen, Maria und Maria und Frauen in der jüdischen Kultur als Zeuginnen zu benutzen ist völlig unlogisch und eigentlich sinnlos, sie zählen nicht, es hätten auch 100 Frauen sein können, wäre aber nur ein Mann dazu gekommen, wäre das ein glaubhaftes Zeugnis. Und dem zu trotz hat sich die Botschaft vom leeren Grab und der Auferstehung Jesu durchgesetzt.

Es ist Ostern geworden. Irgendwann in der Nacht zum Sonntag ist Ostern geworden. Jesus lebt. Er ist das unvorstellbare passiert. Gott hat Jesus von den Toten auferweckt und aus dem Grab geholt. Dabei ist Jesus nicht irgendeine Lichtgestalt geworden, sondern er ist mit seinem Körper unter den Jüngern gewesen bis er an Himmelfahrt zu seinem Vater im Himmel aufgestiegen ist.

Doch was ändert Ostern eigentlich für uns „Zurückgebliebene“?

Die Auferstehung ändert alles! Das Grab ist leer. Jesus erscheint seinen Freunden, es gibt ein Leben nach dem Tod, es gibt die Auferstehung. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern Gott hat das letzte Wort. Jesus besiegt den Tod, damit jeder von euch Leben kann. Nicht nur die Jahre auf der Erde, sondern Ewig, zusammen mit Gott.

Jesus hat an das Kreuz alles mitgenommen was dich belastet und deine Beziehungen schwer macht. Seit Ostern ist klar, es stimmt. Jesus starb für dich.

In Joh. 3,16 heißt es: also hat Gott die Welt geleibt, das er seinen eingeborenen Sohn gab (Karfreitag) damit alles die an ihn (Jesus) glauben, die ihm vertrauen, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

An Ostern wird das Unglaubliche Realität. Jesus hat alle Schuld mitgenommen und uns den Weg zu Gott freigemacht. Seit Ostern ist Gott nur noch ein Gebet entfernt.

Gebet:

Danke Jesus das du das alles auf dich genommen hast, damit wir wieder zusammen mit Gott leben können, egal was wir schon für Mist in unserem Leben gebaut haben. Durch dich haben wir die Möglichkeit umzukehren. Und ein ewiges Leben mit dir und mit Gott beginnen zu können. Danke das du in unser Leben sprichst.

Amen.

Ostergeschichten zum nachlesen in der Bibel:

Mt. 28,1-16

Mk 16,1-8

Lk 24,1-12

Joh 20,1-10

Karsamstag

Karsamstag- wie fühlst Du Dich an diesem Tag..? Und: wie haben sich die Jünger da wohl gefühlt?
In der Bibel steht, dass sie den Sabbat (Samstag) als Ruhetag einhielten, so wie es das jüdische Gesetz vorschrieb (Lukas 23, 56B). Somit hatten sie Ruhe, um inne zu halten; eine Atempause, um mit der Situation umzugehen.
Solche Atempausen würden vielleicht auch uns helfen, Kummer, schlechte Gedanken und inneren Groll sinnvoll anzugehen und nicht im Selbstmitleid zu versinken. Hinzu kommt natürlich das Beste überhaupt: Jesu Auferstehung: nach Trauer (Freitag) und Abwarten (Samstag) folgte in Jesu Geschichte Hoffnung (Sonntag)!
Dr. Tony Campolo, ein amerikanischer & Lebensfreude versprühender Pastor aus Pennsylvania, war Speaker auf der Younify 2018 (einer ejw convention) und sprach über diese „Karfreitage“ in unserem Leben, in denen wie nach Jesu Tod alles verloren scheint.
Er betonte immer wieder: „It‘s friday but sunday is coming“
- Es ist Freitag, aber der Sonntag kommt
Freitags beherrscht die Dunkelheit, die Finsternis das Universum, aber das nur, weil es Freitag ist. Doch „sunday is coming“!
Die gute Nachricht ist: sunday is coming!
-bezogen auf Ostern: Jesus besiegt den Tod, deine Schuld & Scham.
Er errettet uns und wir können tagtäglich zu ihm, unserem König, Freund, Erlöser und Gott kommen.
-bezogen auf unser Leben: nach jedem (Kar-) Freitag und jedem Abwarten am dazwischengelegenen Samstag kommt ein Sonntag! Nach jeder schlechten Zeit, schlechten Gefühlen oder Verletzung kommt Gutes, Vergebung und Heilung.
-bezogen auf unsere aktive Nächsteniebe: wenn wir uns als Christen für die Welt einsetzen; Liebe, Hoffnung und das Evangelium weitergeben, dann könnten wir die Welt vom jetzigen Stand (Freitag) in die Richtung verändern, wie Gott sich die Welt vorgestellt hat (SUNDAY!).
Lass Dich ermutigen, an diesem Karsamstag und an jedem kommenden „Samstag“ in Deinem Leben, positiv zu bleiben und darauf zu vertrauen, dass ein Sonntag kommen wird, denn „Denen, die Gott lieben, dient ALLES zum Guten.“ (RÖMER 8,28)
Hab´einen schönen Tag!
-Hier kannst Du die gesamte Session mit Tony Campolo anschauen: https://youtu.be/hOFujyobJgQ
-Instagramprofil von der Younify: https://instagram.com/younify_ejw?igshid=13gst4ey9sjjq

Karfreitag

Karfreitag, der Tag von Jesus Kreuzigung. Ein Tag, an dem man trauern soll? Ja und nein
Jesus Tod stimmt uns alle bis heute noch traurig, aber gleichzeitig gibt er auch Hoffnung für uns. Denn Jesus ist nicht grundlos gestorben, er hat alles für uns ertragen. Wie mega groß muss seine Liebe sein, dass er damals einfach gestorben ist, um unsere Sünden zu begleichen? Könntest du das: Für jemanden sterben? Am heutigen Tag gehen mir immer richtig viele Gedanken durch den Kopf und auch die Bibelstelle, die Jesus Kreuzigung beschreibt, ploppt immer mal wieder auf. War es wirklich notwendig, dass er sterben musste? Konnte es kein „Happy End“ geben? War das ganze auf eine komische und tief ergreifende Art sogar ein Happy End? Um ehrlich zu sein: Ich weiß es nicht. Das einzige, das mir wirklich klar wird an Karfreitag, ist, dass er uns wirklich ganz doll lieb gehabt haben muss, sonst wäre das alles gar nicht passiert und das ist es, für was dieser Tag für mich steht und was Jesus Tod am Kreuz für mich bedeutet: Er liebt mich und er lässt mich niemals im Stich!  #likeandpray #karfreitag #virtuellesostern #inchristalonee

Gründonnerstag und schwäbische Tradition aus Maulbronn

Ostertradition No. 3: Maultaschen 
Der Ausdruck „Herrgottsbscheißerle“, wie wir Schwaben zu unseren geliebten Maultaschen sagen, kommt nicht von ungefähr: Da während der Fastenzeit bis zum Ostersonntag traditionell kein Fleisch gegessen werden darf, haben unsere Vorfahren das Fleisch einfach in den Maultaschen „versteckt“.
Der Legende nach haben Zisterziensermönche des Klosters Maulbronn während der Fastenzeit die Fleischfüllung unter Teig verborgen, um unseren sogenannten Herrgott nicht zu verärgern und haben somit die Maultaschen erfunden! - Ziemlich schlau, oder? 

Übrigens ist heute auch Gründonnerstag!
Dieser Tag erinnert an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern vor seiner Kreuzigung feierte. 
Vor dem Essen wusch Jesus an diesem Abend seinen Anhängern die Füße und drückte mit dieser Geste seine Liebe zu den Menschen aus.
Christinnen und Christen begehen den Gründonnerstag ab dem späten Nachmittag mit Abendmahlsgottesdiensten, die wir dieses Jahr online schauen können.
In vielen Kirchen wird der Schmuck entfernt, Glocken und Orgel bleiben drei Tage lang stumm und ertönen erst wieder in der Osternacht...
#maultaschen #gründonnerstag #karwoche #ejwmuehlacker

Kostbares Öl verursacht Streit

Um das Video zu starten bitte auf kleines Playzeichen in der Zeitleiste drücken .

Palmsonntag

PALMSONNTAG - mein Lieblingsfeiertag schon seit meiner Kindheit. Ein Tag im Jahr, wo jubeln, schreien vor Freude & glücklich sein erlaubt und gewünscht ist. Warum feiern wir diesen Tag?
Jesus schickt 2 Jünger los, ihm ein Esel Fohlen zu holen. Und mit diesem Fohlen reitet er nach Jerusalem. Verrückt wenn man sich überlegt, dass er ein so störrisches Tier sich raussucht um nach Jerusalem zu kommen. Das 2. verrückte ist, dass er ein Fohlen nimmt. Die sind noch ungeritten, klein & zerbrechlich. Beides zusammen & der Fakt, dass ein Esel nicht gerade so anmutig läuft & aussieht wie ein Pferd, lässt mich schmunzeln darüber, warum Jesus so als König in die Stadt der Könige reiten. Das ist ja fast, als ob Könige mit einem Porsche fahren & Jesus den Drahtesel seines Opas nimmt.
Als Jesus nach Jerusalem kommt reißen die Leute Palmzweige ab & begrüßen ihn, legen ihre Kleider auf den Boden wie bei einem roten Teppich. Sie rufen Hosianna - gepriesen sei der König. Wie Groupies flippen sie völlig aus & rufen, schreien & bejubeln Jesus. Unter den Menschen sind viele die bereits in Kontakt mit Jesus kamen. Die Frau, deren Periode nicht aufgehört & Jesus sie geheilt hat. Der Leprakranke, den Jesus geheilt hatte & Bartimäus, dem Jesus sein Augenlicht gegeben hat. All sie begrüßen Jesus & werden bei seinem Anblick an das erinnert, was Jesus für sie getan hat.
Warum mag ich diese Geschichte?
1. Jesus nutzt ein störrischen Esel, um seine Mission zum Höhepunkt zu bringen. Wie oft bin sind wir störrisch, wackelig auf den Beinen? Oder blutige Anfänger im Glauben? Das hindert Jesus aber nicht daran, mit uns seinen Weg zu gehen. So wie er den Esel bei den Zügeln nimmt, nimmt er uns bei der Hand & führt uns. Wo kann Gott dich bei der Hand nehmen? Wo braucht Gott dich bei seiner Mission?
2. So oft möchte ich mich bei Gott für das bedanken, wo er mich bewahrt oder geführt hat. Aber in meinem Alltag vergesse ich das viel zu oft. Dieser Sonntag erinnert mich daran, was Jesus in meinem Leben alles getan hat & ich habe Grund zum Jubeln! 
Worüber kannst du jubeln?Jubel für das was Gott in deinem Leben getan hat!

Angebote für Jugendliche

Für Jugendliche gibt es neben den Jugendgottesdiensten, dem Konfitag, der ChurchNight und der Möglichkeit der aktiven Mitarbeit das Angebot 1717 und TePai

SiebzehnSiebzehn geht an den Start!

DU bist auf der Suche nach einer super Gemeinschaft, tollen Gesprächen und spaßigen Aktionen?

DU bist an Gott interessiert und möchtest Jesus näher kennenlernen?

DU bist im Alter von 13 bis 16 Jahren?

DU hast am dritten Sonntag im Monat Zeit?

Dann komm doch zu unserem neuen, monatlich stattfindenden Bezirksjugendkreis SiebzehnSiebzehn!

Der Name ist Programm, denn wir starten jeden dritten Sonntag im Monat um 17.17 Uhr in wechselnden Gemeindehäusern. 

Für Essen, Trinken und Programm ist gesorgt. Komm einfach vorbei, wir freuen uns auf DICH!

Die nächsten Treffen sind am 15.03.2020 | 19.04.20 | 17.05.20

Die jeweiligen Orte werden bekannt gegeben, sowohl hier als auch auf Instagram und Facebook.

 

Te Pai - der Treff für alle ab 16 Jahre

© Bild: EJW Mühlacker

TE PAI ist ein Treff für Menschen ab 16 Jahre.

Dieser findet monatlich Samstags ab 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Enzberg (Burgherrenstraße) statt. - Egal, aus welcher Gemeinde Du kommst oder ob Du irgendwo in der Evangelischen Jugendarbeit aktiv ist.

Die Abende haben einen Kern an Themen und Aktionen.
Du kannst Dich so einbringen, wie es für Dich dran ist.

Achso. TE PAI ist Maori = FÜR DICH.
Und darum geht es.